Dem Ziel immer näher…

 

SpVg. Schonnebeck U16-Juniorinenn – SF Königshardt U17  2:0

 

Am vergangenen Samstag absolvierten die Schwalbenmädels ihr drittletztes Meisterschaftsspiel in der U17 Leistungsklasse, und konnten am Ende als verdienter Sieger drei Punkte mit an den heimischen Schettersbusch nehmen.

Durch den gleichzeitigen Sieg von RWE in Dinslaken kann den Schonnebeckerinnen die Chance auf den Aufstieg bzw. die Qualifikation zur Niederrheinliga nur noch theoretisch genommen werden. „Vor der Saison haben wir uns mit den Mädels und Eltern zusammengesetzt und lange überlegt, ob wir als U15 Team in der Lage sind, in der U17 Liga mitspielen zu können. Dass wir nun nach der Hinrunde in die Leistungsklasse aufgestiegen sind, und dort seit Beginn der Rückrunde die Tabelle anführen und Chancen haben in die Niederrheinliga aufzusteigen, habe selbst ich nur im Traum geglaubt. Doch dieser ist plötzlich Wirklichkeit geworden! Ich bin so mächtig stolz auf jede einzelne Spielerin, was sie gemeinsam erreicht haben ist beachtlich. Und trotz Rückschlägen und Verletzungspech haben wir uns immer wieder zurück gekämpft. Das werden wir uns nun nicht mehr nehmen lassen!“, so Trainerin Jessica Ewers. 

Und auch das Spiel in Königshardt am vergangen Samstag zeigte den Zuschauern von Anfang an, wer als Sieger vom Platz gehen wollte. Das Team trat wieder selbstbewusster als noch zuvor gegen Adler Union Frintrop auf. Während die Gäste immer wieder um Kombinationsfussball bemüht waren, wusste Königshardt nur ein Konzept „nach Vorne dreschen, hinterherrennen und Daumen drücken, dass der Ball ins Tor fällt“.

Allerdings hat Königshardt eine sehr gut und schnelle Stürmerin in seinen Reihen, so dass es das ein oder andere Mal in Halbzeit Eins brenzlig geworden ist. Die Schwalbenmädels konnten doch relativ schnell, in den ersten Minuten mit einem sehenswerten Schuss und einem Abstaubertor nach Gerd-Müller-Manier für klare Verhältnisse sorgen. In der zweiten Hälfte dann spielten die Grün-Weißen nur noch in der Hälfte des Gegners, verpassten allerdings das Ergebnis noch höher auszubauen, so dass es am Ende beim 2:0 Sieg geblieben ist.

 Am kommenden Donnerstag geht’s dann zum Derby nach RWE (Anstoß 11:00 Uhr)