U15-Juniorinnen ärgern sich über Remis zum Saisonauftakt

SpVg Schonnebeck U15-Juniorinnen – SuS Niederbonsfeld II. 0:0

Im ersten Meisterschaftsspiel haben die Schwalbenmädels alles abgerufen und sich am Ende nicht für ihren Einsatz belohnt. Die Einstellung stimmte, das Zweikampfverhalten war super, die Kombinationen waren Spitze, nur fehlte am Ende das entscheidende Tor. Nach 70 Minuten hingen die Köpfe trotz des ersten Punktes etwas nieder, da den Jungschwalben das Unentschieden trotz mehr als deutlicher Feld- und Fußballüberlegenheit, wie eine Niederlage vorkam. Der tapfere Gegner aus Hattingen-Niederbonsfeld stellte sich mit Frau und Maus hinten rein und die U15 lief permanent gegen ein aufopferndes Abwehrbollwerk an. Trotz unzähliger Torchancen wollte der Ball nicht durch die vielen Beine vor dem Tor und einer guten Torhüterin ins Netz rollen. Faire und aufmunternde Worte des Gästetrainers für die fußballerische Klasse der Mannschaft der Mädels vom Schetters Busch mussten heute allerdings Lohn genug sein, aber auch Motivation für das nächste Spiel. „Ich hatte mehrere Gänsehautmomente.“ bilanzierte Trainer Mikel Manzke nach dem Spiel seiner Mannschaft und ergänzte: „Es ist fantastisch zu sehen, wie die Mädels sich in so kurzer Zeit gefunden und sich fußballerisch weiter entwickelt haben.“ Bleibt zu hoffen, dass die Mädels diese starke Leistung nächste Woche wiederholen und sich am Ende dann auch für ihren Einsatz im Training und im Spiel mit dem ersten Dreier belohnen.