U15-Juniorinnen erkämpfen Punkt in Unterzahl

Spvg. Schonnebeck U15-Juniorinnen  vs TS Duisburg Rahm II 0:0
Zum wiederholten Mal trat die U15 ohne Auswechselspielerinnen an. Mit Hilfe einer neuen Spielerin, die ihr aller erstes Spiel machte, einer Ausleihe im Tor aus der U16 und der Etatmäßigen Torhüterin als Feldspielerin war kein großartiges Fußballfest zu erwarten. Also ging das Spiel des Tabellendritten gegen den Vierten nur über den Kampf und davon boten die Schonnebecker Schwalben jede Menge. Die Spielbestimmende Mannschaft war dann auch die U15, obwohl die Duisburgerinnen immer wieder gefährliche Konter setzen konnten, welche aber durch eine gute Abwehr- und Torhüterleistung allesamt entschärft wurden. In der zweiten Halbzeit gingen die Mädels vom Schettersbusch mit der Marschrichtung ins Spiel, mehr Abschlüsse zu suchen. Dies setzten sie zu Beginn auch gut um, bis eine ohnehin angeschlagene Spielerin nach einem Zweikampf das Spiel nicht fortsetzen konnte und die Mannschaft 30 Minuten in Unterzahl weiterspielen musste. Mit der richtigen Jetzt-Erst-Recht-Mentalität machten die Schwalben weiter, blieben weiter spielbestimmend und ein Zahlenmäßiger Unterschied war nicht auszumachen. Das Spielgeschehen fand zum größten Teil weiterhin in der Hälfte der Gäste statt und die U15 erkämpfte sich eine Vielzahl an guten Chancen, die leider nicht bis zur letzten Konsequenz ausgespielt wurden. So blieb es beim 0:0. Ein Endstand den Trainer Mikel Manzke vor dem Spiel schon unterschrieben hätte, jedoch „haben sich die Mädels sich wieder nicht für die fantastische Leistung belohnt und so fühlt sich der Punkt wie eine Niederlage an. Auch in Unterzahl haben die Mädels so hart gekämpft und den Treffer auch verdient gehabt.“ Bleibt zu hoffen, dass die Spielbeteiligung bald wieder steigen wird und verletzte Spielerinnen dem Team schnell wieder zur Verfügung stehen.