U15-Juniorinnen machen Leistungsklasse-Team das Leben schwer

SpVg Schonnebeck U15-Juniorinnen – BV Gräfrath 0:3

Im ersten Testpiel unterlagen die Schonnebecker Mädchen dem Team aus Gräfrath mit 0:3. Nur die halbe Mannschaft konnte ferienbedingt zum Einsatz kommen. Mit einer Verstärkung aus der U16 und einer aus der U13 konnte man gegen den Gegner aus der Leistungsklasse nur auf eine Auswechselspielerin zurückgreifen. Im ersten Durchgang waren die Jungschwalben sehr präsent auf dem Platz und erspielten sich immer wieder gute Torchancen, die aber alle leider ungenutzt blieben. Trotz guter Abwehrarbeit geriet die Mannschaft in Rückstand, weil die Gegnerinnen ihre Chancen eiskalt nutzten. Das Zusammenspiel klappte aber trotzdem super und man war auch teilweise dominierend. Mit 0:2 ging man trotz überzeugender Leistung in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte spürte man, dass die Schonnebeckerinnen erst eine Woche im Training sind und die mangelnde Kondition machte sich durch häufige Fehler deutlich bemerkbar. Die Gäste aus Solingen hatten nun deutlich mehr Spielanteile und Chancen und erzielten kurz vor Schluss auch noch das 0:3. Unterm Strich bleibt die Erkenntnis, dass „noch viel Luft nach oben ist“ resümierte Trainer Mikel Manzke am Ende. Aber die erste Halbzeit machte schon deutlich, dass die U15 in diesem Jahr auch gegen bessere Gegner mithalten kann. Es bleibt also noch viel Arbeit für den Trainerstab Manzke/Höhne/Tiedtke zu erledigen, aber die Schonnebecker Mädels sind auf einem guten Weg.