U15-Juniorinnen mit Verletzungssorgen

TSV Heimaterde U15-Juniorinnen vs Spvg. Schonnebeck U15-Juniorinnen  2:1
Hochmotiviert fuhren die Schonnebecker Mädchen zum Spitzenspiel nach Mülheim, um den erkämpften dritten Platz gegen den Viertplatzierten zu verteidigen. Bereits vorher waren viele Verletzte zu beklagen und nach der Niederlage muss man Lazarett noch vergrößern. In einem ausgeglichenen Spiel ging Heimaterde nach einem Stellungsfehler früh in Führung, wovon sich die U15 aber schnell erholte und weiter auf Angriff spielte. Der Gastgeber verstand es aber früh zu pressen und die Schonnebeckerinnen kein gewohntes Passspiel zu ermöglichen. Viele Chancen blieben aber ungenutzt, dennoch konnte man vor der Halbzeit noch ausgleichen. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein dramatisches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, bei denen die Gäste allerdings das Siegtor erzielten und die U15 ihre Großchancen nicht nutzen konnte. Nach dem Spiel stand fest, dass 3 weitere Spielerinnen dem Team für einige Zeit nicht zur Verfügung stehen. Besonders schlimm hat es dabei ein Teammitglied erwischt, dass mit einem Miniskusschaden wohl mehrere Monate ausfallen wird. Durch den Abtransport im Krankenwagen, rückte auch das Ergebnis in den Hintergrund. So erklärte Trainer Mikel Manzke nach der Niederlage: “Wir wünschen allen Verletzten eine schnelle Genesung und hoffen, dass die Spielerinnen der Mannschaft schnell wieder helfen können