U17 II – Niederlage im Derby

SpVg Schonnebeck U17 II – FC Stoppenberg 3:4

Vor dem Spiel wurden die Schwalbenträger auf die Wichtigkeit und den Charakter dieses Derby’s hingewiesen.
Jedoch kamen die Jungs überhaupt nicht ins Spiel. Im Mittelfeld ließ man dem Gegner viel zu viel Raum und kam deshalb auch nicht in die Zweikämpfe.
Die Folge war das 0:1 für den Gegner durch einen abgerutschten Sonntagsschuß.
Durch einen berechtigten Foulelfmeter gelang der Spielvereinigung der Ausgleich. Die Jungs bekamen dadurch spürbar mehr Sicherheit ins eigene Spiel, jedoch kam man durch einen unglücklichen Torwartfehler wieder ins Hintertreffen.
Kurz vor der Halbzeit kamen die Jungschwalben durch einen sehenswerten direkten Freistoß zum verdienten Ausgleich.

Die Halbzeitansprache konnte danach nicht umgesetzt werden. So erzielte der Gegner in den ersten zehn Spielminuten der zweiten Halbzeit zwei Tore. Es war einfach nicht der Tag des Schonnebecker Torhüters.
Die Jungs vom Schetters Busch kämpften danach weiter bis zum Schluss und kamen in der 78. Minute nur noch zum 3:4 Endstand. Wieder war es direkt verwandelter Freistoß.
Kurios: Der Schiedsrichter verwarnte einen Stoppenberger Spieler gleich zweimal mit der gelben Karte. Erst beim dritten Vergehen zückte der junge Schiedsrichter den roten Karton. Doch Trainer Dirk Müller wollte dem jungen Unparteiischen keine Schuld an der Niederlage geben. „Ich ziehe vor jedem jungen Mann den Hut, der sich zum Schiedsrichter ausbilden lässt.“