U17-Juniorinnen in der Vorbereitung absolut im Soll

FC-Mettmann 08 – SpVg Schonnebeck U17-Juniorinnen 0:3

Victoria Habinghorst – SpVg Schonnebeck U17-Juniorinnen 3:5

 Die U17-Juniorinnen haben zwei Vorbereitungsspiele absolviert und ihre gute Frühform unterstrichen. Sowohl in Mettmann, als auch gegen Habinghorst konnten die Mädels ihre Spiele als Siegerinnen verlassen.

Am Samstag waren die U17-Juniorinnen der Schwalben zu Gast in Mettmann. Bei schönem Wetter übernahmen die Jungschwalben die immer noch aufgrund von Verletzungen NICHT vollbesetzt waren die Initiative. Mit viel Zug zum Tor und schnell vorgetragenen Spielzügen konnte der Gegner unter Druck gesetzt werden. In der 10. Spielminute führte ein Handspiel dann zu einem Berechtigten Elfmeter den die Schwalben zum 1:0 Führungstreffer nutzen konnten. Nur fünf Minuten später folgte nach einer eigentlich missglückten Ecke durch Eroberung des zweiten Balls und einer schönen Hereingabe über die Rechte Seite das 2:0 dem wiederrum nur weitere fünf Minuten später das 3:0 folgte. Nun konnten die Schonnebecker Mädchen etwas Tempo aus dem Spiel nehmen und verwalteten mehr oder weniger das Ergebnis bis zur Halbzeitpause.

Aufgrund der sicheren Führung konnte dann der 2e Anzug mal gründlich getestet werden und es gingen fast alle Schlüsselspieler mal auf die Reservebank.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit taten sich die dann komplett umformierten Mädchen etwas schwer ins Spiel zu kommen, fanden sich aber immer mehr zusammen und konnten viel an Sicherheit und Spielverständnis dazu gewinnen. Am Ende blieb es dann aber beim 3:0 Auswärtssieg der durchaus hätte höher ausfallen können.

Zur frühen Stunde ging es dann am Sonntag um 10:30 Uhr nach Castrop-Rauxel gegen Victoria Habinghorst.

Das ganze auf Echtrasen in einem eher schlechten Zustand. Dank der Aushilfe der U16-Torhüterin konnten die Schonnebecker Mädchen zum ersten Mal in der Vorbereitung die gewünschte Anfangsformation auf den Platz bringen. Allerdings dauerte es nur bis zur siebten Spielminute bis der Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen konnte.

Irgendwie waren die Schwalben mehr mit dem Echtrasen und technischen Problemen beschäftigt als ins Spiel zu finden. Nach ungefähr 30 Minuten hatte man sich dann endlich an den Untergrund gewöhnt und konnte das 1:1 erzielen. Noch vor der Pause gingen die Jungschwalben mit 2:1 in Front, diesen Spielstabnd konnten die Habinghorster Mädchen aber zum 2:2 Halbzeitstand noch egalisieren.

Nach der Halbzeitpause mussten die Schonnebeckerinnen einem frühen Rückstand nach Abstimmungsproblemen in der Defensive hinterherlaufen. Der Glaube an die eigenen Stärken, druckvolles Offensivspiel über die Außen und die ersten Tore der Schonnebecker Neuzugänge sorgten dann am Ende für den 5:3 Endstand für die Spielvereinigung.

Durchaus zwei aufeinanderfolgende gute und dominant geführte Spiele an diesem Wochenende, die aber auch durchaus aufgezeigt haben das noch Luft nach oben vorhanden ist. Dies wird  im Trainingsbetrieb jedoch weiter forciert werden.