U9 Schwalben erreichen bei Mini – WM den 5. Platz

Sehr groß waren Freude und Aufregung in den letzten Tagen bei den Mini-Schwalben.

Am letzten Wochenende vertrat man bei der Mini-Wm in Schüttorf die Farben Frankreichs. An diesem Turnier nahmen in diversen Altersklassen nahezu 100 Teams teil. Sehr gute Rahmenbedingungen sollten Ihren Beitrag zu einem rundherum gelungenen Wochenende  dazu tun. In der Gruppenphase wurde „Frankreich“ die Teams aus Mexico, Island und Schweden zugelost. Die beiden ersten Partien gewannen die Jungschwalben deutlich, und so kam es im letzten Spiel der Gruppe F gegen Schweden zum TOP – Spiel des 1. gegen den 2., und gleichzeitig ging es um den Gruppensieg. In einem sehr guten Match behielt die `Tri Colore` die Oberhand, und verliess mit einem 2:1 Sieg den Platz, und war bereit für das Achtelfinale.

Im letzten Spiel des Tages kam es nun zur Partie gegen Belgien. Dieses Spiel entpuppte sich als reiner Nervenkrimi, da die Schettersbuben die besten Chancen nicht nutzten, und nur Sekunden vor dem Abpfiff glücklich zum 3:3 ausgleichen konnten. Somit ging es ins `ungeliebte Elfmeterschiessen`. Alle drei Schützen waren vom Punkt eiskalt – Belgien traf einmal den Pfosten, somit  hörte man nur noch Viertelfinale, Viertelfinale, Viertelfinale aus den völlig ausgepumpten Kinderhälsen.

Am nächsten Tag war dann das Viertelfinale gegen  Marokko auf dem Plan. So richtig gut kamen die kleinen Franzosen nicht ins Match, Konter wurden nicht wie gewohnt ausgespielt, und die Abwehr hatte einige Probleme die Nadelstiche der Nordafrikaner zu unterbinden. Am Ende war dann die Finalrunde für die Mini-Schwalben vorbei, die Partie ging denkbar knapp mit 2:3 verloren – einziger Trost, es war eine Niederlage gegen den neuen Weltmeister der Mini-WM 2018 in Schüttorf. 

Immerhin hatte das Team nun noch die Chance auf Platz 5 !. Diese Möglichkeit vor Augen wurde dann im nächsten Match Costa Rica mit 5:2 klar und deutlich besiegt. Da aber auch am 2. Turniertag das Wetter sehr sonnig war, die Temperaturen um 27 Grad und der erste Turniertag noch in den Knochen steckte, sollte sich das Match gegen Russland um Platz 5 abermals als Nervenkitzel entpuppen. Konzentriert gingen die Franzosen an die Aufgabe, jedoch führten 3 leichte Fehler sofort zum 0:3 Rückstand. Dann besannen sich die Jungs plötzlich, und legten den Schalter um. Es wurde richtig toller Fußball gespielt, und 4 Tore in Folge waren die Belohnung dafür.

Ein völlig verdienter 5. Platz und ein Mini – WM Pokal waren dann die Belohnung an diesem tollen Wochenende.